WIRTE und GASTGEBER im Pillerseetal

Eleganz und Präzision gefragt! 

Ab heute steht drei Tage lang das Dressur-Reiten im Mittelpunkt des Interesses – zumindest für Fans des Pferdesports im Pillerseetal! 

Beim Landhotel STRASSERWIRT heißt es für Tier und Mensch, unter den gestrengen Augen der Kampfrichter im Parcours zu bestehen. Turnierleiter Christoph Nothegger hat die Wettbewerbe CDN-A*, CDN-B, CDNP-B und CHILDERIC DRESSURCUP M 2024 zusammen mit vielen fleißigen Helfern organisiert und die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer lassen auf einen attraktiven Event in St. Ulrich am Pillersee hoffen. Unser Tipp: Einfach mal vorbeischauen und bei guter Verpflegung ein ganz besondere Atmosphäre erleben!

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier 

Drei Tage Reitsport von morgens bis zum späten Nachmittag 

Mit dem 35. Bewerb endete heute Nachmittag das Reitturnier beim „Landhotel Strasserwirt“  nach drei Tagen in St. Ulrich am Pillersee. Die Standardspringprüfung mit Stechen für die Höhe von 140 cm gewann der Tiroler Christoph Obernauer auf seinem Pferd „Kleons Jana“ und durfte sich über € 600,00 Preisgeld freuen.

Viele der aus Nah und Fern angereisten Reiterinnen und Reiter traten gleich mit mehreren Pferden in unterschiedlichen Springen an. Zwischen den Bewerben wurde der Platz immer wieder bestens hergerichtet und Hindernisse auf- und abgebaut. Dann besichtigten die Aktiven auf den eigenen zwei Beinen den Parcours, es folgte das Einreiten und dann die Wertung, bei der es nicht nur auf das fehlerlose Überspringen, sondern auch auf die Zeit ankam. 

Es war wieder einmal ein perfekt organisiertes und hochklassig besetztes Sportevent im Pillerseetal und auch das Wetter spielte mit. Herzliche Gratulation an alle Gewinnerinnen und Gewinner sowie an alle Helfer, Organisatoren, Schiedsrichter und Unterstützer des Turniers! 

Wir freuen uns bereits auf das kommende Wochenende, wenn beim „Strasserwirt“ das Dressurturnier auf dem Programm steht…

Springreiten vor herrlicher Kulisse 

Pferdesport auf höchstem Niveau im Sonnenschein, dazu der Blick auf die Loferer Steinberge und beste Verpflegung direkt am Parcours oder auf der Terrasse – kaum zu verstehen, dass heute (08.06.2024) in Nuarach nur wenige Einheimische dabei waren… 

Die Zuschauerinnen und Zuschauer erlebten beim Landhotel Strasserwirt in St. Ulrich am Pillersee hochklassigen Reitsport auf dem 60 x 60 Meter großen Sandplatz. Dort wurden Hindernisse in unterschiedlichen Höhen – je nach Wettbewerb – übersprungen, wenn das Zusammenspiel zwischen Pferd und Reiter passte. Man sah aber auch Verweigerungen und sogar Stürze, bei denen aber glücklicherweise Mensch und Tier unverletzt blieben. Veranstalter des perfekt organisierten Events ist der Reitclub Strasserwirt-Pillersee, der auch am morgigen Sonntag auf gutes Wetter und interessiertes Publikum hofft. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und werden sicher noch einmal vorbeischauen!

Nur Gewinner bei „Tobis Roulette“! 

Das „Schindldorf“ in Waidring setzte gestern Abend (16.03.2024) ganz auf die Farbe GRÜN, denn der „Saint Patrick’s Day“ wurde ausgelassen gefeiert. 

Musikalisch wurden die Gäste perfekt auf der Bühne von Tobi Waltl, Gordon Murray, Loy Michaël De Winter und Walter Graf unterhalten. Rock, Balladen, Blues und Evergreens standen auf dem Programm und sorgten bei Burgern, Pizza und Guinness für Après-Ski-Stimmung. Bis auf den letzten Platz war die Location gefüllt und die vier Musiker spielten mit vollem Einsatz. 

„Tobis Roulette“ tritt zu jedem Anlass in wechselnden Besetzungen auf – mal als Duo, Trio, zu Viert oder zu Fünft...  Der Nuaracher Musiker Tobi Waltl konnte für sein Projekt viele Spitzenmusiker gewinnen und bewies zum irischen Feiertag, dass das „Schindldorf“ mit „Tobis Roulette“ auf die richtige Band gesetzt hatte!

„ZUR GLITZERNDEN LEDERHOS´N“ passt…

Ein neues Restaurant mit einem außergewöhnlichen Namen eröffnete heute (07.12.2023) in Hochfilzen: „ZUR GLITZERNDEN LEDERHOS´N“ heißt der neue Treffpunkt im Kulturhaus Hochfilzen, in dem nun zwei Frauen die Gäste kulinarisch verwöhnen. Andrea und Sue haben das Lokal im Kulturhaus von der Gemeinde gepachtet und freuen sich auf Urlauber und Einheimische.

Die 40-jährige Sue setzt als gelernte Köchin auf internationale, aber auch traditionelle, bodenständige Tiroler Küche und – wie schon der Name des Gasthauses verspricht – immer mit dem „gewissen Etwas“. Durchgehend (außer mittwochs) bietet sie warme Küche sowie Kuchen aus der eigenen Backstube an.

Für den Service ist Andrea zuständig, die bereits seit Jahren im Pillerseetal Erfahrung als Kellnerin gesammelt hat und sich jetzt auf bekannte und neue Gäste freut: „Unser Bestreben liegt darin, für Touristen und Einheimische wieder einen Ort zu bieten, an dem man gerne mittags, nachmittags oder abends zum Essen kommt, Kaffee und Kuchen genießt oder auch nur auf ein Gläschen einkehrt und sich wohlfühlt“.

Schon gestern Abend begeisterten die Gastgeberinnen bei einem kleinen „Pre-Opening“. Für die geladenen Gäste gab es Brötchen und Canapés, dazu ein Glas Prosecco. Auch die Dekoration des Gastraums trägt eindeutig die Handschrift der beiden „Ladys“ und zeigt, dass hier mit viel Liebe zum Detail gearbeitet wird.

Schon jetzt gibt es Vorreservierungen für die Vorweihnachtszeit und auch für Silvester haben Andrea und Sue schon ein Menü geplant. Die Gäste dürfen sich in Zukunft also auf kulinarische Überraschungen freuen und die beiden Wirtinnen aus Hochfilzen möchten den traditionellen Frühschoppen am Sonntagvormittag wieder aufleben lassen.

Die NUARACHER NACHRICHTEN wünschen viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft!
 
Öffnungszeiten: 
Donnerstag – Dienstag von 11 bis 22 Uhr
Sonntags 10 bis 21 Uhr
Mittwoch Ruhetag
Um Reservierung wird gebeten unter Tel. #43 (0)664 – 7501 9997

Zu Besuch in "Alexanders Aubadstüberl"

Nachdem die Wiedereröffnung des Aubads in Fieberbrunn beschlossen war, wurde auch ein neuer Pächter für das "Aubadstüberl" gesucht – und mit Gastronom Alexander Simon gefunden! Außer dienstags – wenn das Schwimmbad geschlossen ist – verwöhnt er nun seine Gäste mit bodenständiger Küche. 

Besonders beliebt sind die Gerichte auf der jeweils aktuellen Tageskarte, auf der man Schmankerl findet, die nicht in jedem Restaurant angeboten werden, so wie beispielsweise Beuschel, Leber oder Rehschnitzel. Aber auch an die jungen Badegäste wird gedacht: Pommes, Würstl und Eis stehen ganz oben auf der Wunschliste.  

Der gebürtige Deutsche liebt seinen Beruf und das spürt man. Das Essen schmeckt nicht nur gut, es ist auch perfekt angerichtet. Von Saft über Kaffee bis zu Bier und Wein ist auch auf der Getränkekarte für jeden Geschmack etwas dabei und bereits jetzt ist der Gastraum für mehrere Weihnachtsfeiern oder Familienfeste reserviert. 

Überhaupt ist Alexander Simon zufrieden mit dem Start in seine Selbstständigkeit, denn mit den hohen Besucherzahlen des Schwimmbads haben viele Gäste das "Aubadstüberl" im Schulweg 1 als neuen Lieblingsplatz für sich entdeckt. Von 14 bis 22 Uhr (warme Küche bis 21 Uhr) ist geöffnet und man kann dem engagierten Wirt nur wünschen, dass noch viele aus dem Pillerseetal den Weg zu ihm finden und sich vom kulinarischen Angebot überzeugen lassen.

Abends am Pillersee

Anfang September genießen viele die immer noch angenehmen Temperaturen am See. Ob auf, am oder im See kann man den Tag gemütlich ausklingen lassen - auch auf der Terrasse des Seerestaurants BLATTL! 

Unser (Geheim)Tipp: „Tiroler Waldstüberl“ 

Was nicht nur Fernfahrer schätzen, ist auch für Einheimische mittlerweile mehr als nur eine Einkehrmöglichkeit an der Bundesstraße Richtung Lofer: das „Waldstüberl“ in Waidring! 

Jürgen Pirker ist nicht nur ein netter und lustiger Gastgeber, sondern auch ein hervorragender Koch. Zusammen mit seiner Frau öffnet er an Wochentagen von 11 bis 21 Uhr und bewirtet die Gäste – und das zu Preisen, die man sonst meist vergeblich im Pillerseetal sucht. Täglich gibt es ein Tagesmenü, das immer zu empfehlen ist. Freitags gibt es die beliebten Brathendl, aber alle Gerichte schmecken einfach nur gut. Man sitzt entweder an der B178 und beobachtet den vorbeifahrenden Verkehr oder man sucht sich ein ruhiges Plätzchen im Gastgarten. Samstag und Sonntag ist (leider) geschlossen, aber wer gute Hausmannskost zu vernünftigen Preisen sucht, der sollte unbedingt einmal bei Jürgen vorbeischauen!

Kulinarischer Tipp: 

Nach dem Maibaum-Aufstellen oder am morgigen Feiertag vielleicht mal beim Restaurant "Schneidermann" in Waidring einkehren!

Stimmung und Spaß im "Norman´s"

Es war lustig wie immer, wenn Tom und Geoff ihre Karaoke-Anlage im Nuaracher "Norman´s" aufbauen und das Publikum zum Singen auffordern. Gäste aus Holland, eine Fußballmannschaft aus Deutschland, Urlauberinnen und Urlauber, junge und junggebliebene Einheimische griffen am 11.09. zum Mikrofon und zeigten ihr Talent. Eine Riesenspaß nicht nur für die "Stars" des Abends, sondern auch für die Zuschauerinnen und Zuschauer! Es war großartig! 

Wie heißt diese Köstlichkeit? 

Zwetschke, Zwetschge oder doch Pflaume??? 

Um die Diskussion hier einmal zum Abschluss zu bringen: Die echte Zwetschge ist eine Unterart der Pflaume, also eine eigene Obstsorte. Grundsätzlich sind tatsächlich zwei Schreibweisen erlaubt. Die wissenschaftlich richtigere ist "Zwetschge" und in Deutschland und in der Schweiz auch weiter verbreitet. "Zwetschke" hingegen kommt mehr im österreichischen Sprachraum vor. Korrekt sind aber beide Schreibweisen und keine darf irgendwo als schwerer Rechtschreibfehler angestrichen werden! 
Hauptsache es schmeckt… so wie beim Nuaracher „Seewirt“, wo er frisch aus dem Ofen, noch warm und herrlich duftend, mit Sahne serviert wurde – ein Traum!

Kunst im "Kuhstall"

Werke von Monika "Ska" Schnitzler sind derzeit im "Kuhstall" des Gasthofs ADOLARI in St. Ulrich am Pillersee zu bewundern. Die mit mehreren Preisen ausgezeichnete Malerin, Designerin und Bildhauerin kam von Berlin und Norwegen nach Tirol. Die Bilder kommen unterschiedlich bei den Besucherinnen und Besuchern an, aber die Schönheit der Kunst liegt wie immer im Auge des Betrachters. Wir fanden die Werke teilweise sehr gelungen, zumindest ist ein Blick in die Ausstellung lohnenswert und interessant und kann zudem gut mit einem Besuch im Gasthaus in St. Adolari verbunden werden.

„Tobi“ auf der „Pulvermacher Almhütte“ 

Tobias Waltl war heute bei strahlendem Sonnenschein zu Gast auf der „Pulvermacher Almhütte“ in Fieberbrunn. Ab 13:00 Uhr unterhielt der Nuaracher Musiker die zahlreichen Gäste, während diese die Köstlichkeiten der Küche wie beispielsweise eine reichhaltige Brettljause genossen. Kellnerin Anika und ihre Kolleginnen und Kollegen sorgten für volle Gläser und gute Laune. Ein rundum gelungener Nachmittag mit herrlichem Ausblick und perfekter Musik, die auch zum Tanzen animierte. Danke an Tobi und das gesamte "Pulvermacher Almhütte"-Team für diesen netten Mittwochnachmittag!

 

DAS WAR DAS „GASTWIRTE-QUARTETT“ in Nuarach!

„Aufgespielt“ wurde um 11:00 Uhr im Hotel-Kaffeehaus „DAS PILLERSEE“. Live-Musik gab es von den „Pillerseer Musikanten“ unter der Leitung von Alois Brüggl. Gastgeber Thomas Wörgötter begrüßte die Zuschauerinnen und Zuschauer auf der Sonnenterrasse und freute sich über den gelungenen Start der Premiere dieses von vier Nuaracher Wirten ins Leben gerufene Event. So will man gemeinsam den Gästen und Einheimischen an einem Tag etwas für jeden Geschmack bieten. Auch Kollege Manfred Frank sprach von einer Veranstaltung, die sich hoffentlich bald als fester Bestandteil des Sommerprogramms in St. Ulrich etablieren wird und zahlte erstmal den Musiker ein kühles Getränk als Dank für ihr Mitwirken. Bei Weißwurst und Weißbier war der musikalische Frühschoppen ein toller Beginn des „Gastwirte-Quartetts“, das im Restaurant „Seewirt“ um 18:00 Uhr seine Fortsetzung (wie auch unsere Berichterstattung weiter unten) fand.

Leider musste Dominik Waltl seinen geplanten Auftritt im „Seewirt“ krankheitsbedingt absagen, doch als Joker sprangen spontan die „Jelly Beans“ ein. Geoff und Elias unterhielten die vielen Gäste im Lokal, während diese das hervorragende Essen aus Violas Küche genossen. Genuss für die Sinne und obwohl das Wetter nicht mitspielte, eine gelungene zweite Runde des „Gastwirte-Quartetts“ in St. Ulrich!

Dann aber hieß es erneut Ortswechsel, denn Geoff musste zusammen mit Tom im „Norman´s“ die Karaoke-Nacht eröffnen! Auch Elias fand sich in der Bar neben dem Alpensportbad ein und bewies, dass er auch stimmlich überzeugen kann. Leo und Viktoria vertraten die Waltl-Brüder am Mikrofon und auch andere fassten sich ein Herz und sorgten für Stimmung. Ein sehr unterhaltsamer Abschluss dieses Gemeinschaftsevents der vier Wirte, das hoffentlich wiederholt wird. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!

Gasthof "Adolari" mit außergewöhnlicher Karte

Wer sich soviel Mühe mit der Beschriftung der "Speisetafeln" gibt, der achtet sicher auch in der Küche auf Qualität! Wie heißt es so schön: "Das Auge isst mit!"
Wir wünschen guten Appetit in St. Adolari!